English

Ebendorferstraße 7
1010 Wien
T +43 1 534 08 - 0
F +43 1 534 08 - 699
E schulbildung@oead.at

Logo Programm Erasmus+

Der neue Kurskatalog

Angebote Jobshadowing


Best practise

Zielgruppen

Unter der Leitaktion 1 „Lernmobilität von Einzelpersonen“ können (Kindergarten-) Pädagoginnen und Pädagogen, Lehrkräfte und sonstiges schulisches Bildungspersonal (z.B. Berufsberater/innen, Schulpsychologinnen und Schulpsychologen) eine Mobilitätsmaßnahme durchführen.

Ab der Antragsrunde 2015 gibt es zwei Möglichkeiten:

1. Der Antrag wird von der entsendenden Schule oder dem entsendenden Kindergarten  gestellt, d.h. Einzelpersonen können nicht selbständig einen Förderantrag stellen.

2. Der Antrag wird von einer lokalen oder regionalen Schulbehörde als Konsortium gestellt. Ein Konsortium besteht aus der antragstellenden Schulbehörde und aus mindestens zwei dieser Schulbehörde direkt unterstellten Schulen bzw. Kindergärten.

An einem Mobilitätsprojekt sind mindestens zwei Organisationen (eine koordinierende Entsende- und mindestens eine Aufnahmeorganisation) aus mindestens zwei Programmländern beteiligt. Der Antrag wird bei der Nationalagentur des Landes, in dem die entsendende  Einrichtung angesiedelt ist, eingereicht.

Hier finden Sie eine Aufstellung der in Österreich antragsberechtigten schulischen Einrichtungen.
Eine Aufstellung der teilnahmeberechtigten Behörden für einen Konsortium-Antrag finden Sie hier.

nach oben DruckenSeite drucken