English

Ebendorferstraße 7
1010 Wien
T +43 1 534 08 - 0
F +43 1 534 08 - 699
E schulbildung@oead.at

Logo Programm Erasmus+

Allgemeine Information

„Erasmus+ Schulbildung“ richtet sich an Kindergärten und Schulen sowie an alle Institutionen und Behörden, die im schulischen Bildungsbereich tätig sind und bietet die Möglichkeit sich an Mobilitätsmaßnahmen und Partnerschaften zu beteiligen und so aktiv zur Weiterentwicklung des europäischen und österreichischen Bildungsraums beizutragen.

Anders als im Vorgängerprogramm werden unter Erasmus+ quer über alle Bildungsbereiche drei Aktionslinien angeboten. Unter allen drei Leitaktionen können (vor-)schulbezogene und sektorenübergreifende Maßnahmen gefördert werden:

  • Aktionslinie 1: Lernmobilität für Einzelpersonen
  • Aktionslinie 2: strategische Partnerschaften
  • Aktionslinie 3: Unterstützung politischer Reformen


Aktionslinie 1: Das Bildungspersonal rückt als Multiplikator und Wissensvermittlung unter Erasmus+ stärker ins Zentrum. Die Förderung der Mobilität von Lehrkräften und allgemeinem Personal in der (Vor-)Schulbildung wird als eigene Aktionslinie hervorgehoben. Die bisher praktizierte Antragstellung von Einzelpersonen wird durch eine institutionelle Antragstellung der jeweiligen Bildungseinrichtung ersetzt, d.h. die Institution kann in einem Antrag mehrere Mobilitätsmaßnahmen für Pädagoginnen und Pädagogen, Direktorinnen und Direktoren und allgemeinem schulischen Bildungspersonal beantragen. Einzelpersonen erweitern im Rahmen eines Job Shadowings, eines Lehrauftrags oder einer Fortbildungsmaßnahme im Ausland ihr Wissen, ihre Kompetenzen und Fähigkeiten.

Aktionslinie 2:
Strategische Partnerschaften unterstützen positive und langfristige Auswirkungen zwischen Schulen, Kindergärten und Einrichtungen aus dem schulischen Bildungsbereich. In diesem Förderbereich werden die bisherigen Comenius-Schulpartnerschaften, Comenius-Regio-Partnerschaften und weitere Projektschienen fortgeführt. Ziel ist eine strategische Ausrichtung auf die bildungspolitischen Prioritäten der Strategie „Europa 2020“, die die Verbesserung der Qualität der Bildung als eines der fünf gemeinsamen EU-Kernziele definiert und die Bedeutung und Sichtbarkeit der Bildung weiter erhöht. Die strategischen Partnerschaften sollen weiters einen Beitrag zur Erfüllung der Ziele des strategischen Rahmens zur allgemeinen und beruflichen Bildung (Education and Training 2020) leisten. Innerhalb dieser Partnerschaften wird auch die Mobilität von Schülerinnen und Schülern gefördert.

Aktionslinie 3: Aktivitäten zur Umsetzung politischer Agenden der EU im Bereich der allgemeinen und politischen Schulbildung werden durch die Anwendung der Transparenz- und Anerkennungselemente der EU (z.B. Europass), sowie durch nationale Informationszentren (z.B. eTwinning, Euroguidance, etc.) unterstützt. Diese Aktion wird im zentralen Verfahren von der Exekutivagentur in Brüssel durchgeführt.

Aufruf zur Einreichung von Anträgen in Key Action 3

Deadline: 02. Februar & 29. März 2017

nach oben DruckenSeite drucken