English

Ebendorferstraße 7
1010 Wien
T +43 1 534 08 -0
F +43 1 534 08 -699
E hochschulbildung@oead.at

Team Erasmus+ Hochschule (pdf)

Logo Programm Erasmus+

Erasmus+ Lehraufenthalte

Lehrpersonal an Hochschulen hat die Möglichkeit zu einer geförderten Lehrtätigkeit im Ausland. Der Aufenthalt muss mindestens zwei Tage umfassen und kann maximal zwei Monate dauern. Auch Personal aus ausländischen Unternehmen kann zum Unterrichten in die Hochschule eingeladen werden.
Ziele der Erasmus-Lehraufenthalte sind:

  • Erweiterung und Bereicherung des Lehrangebots von Hochschulen
  • Nutzung des Fachwissens von Lehrkräften aus Hochschulen und Unternehmen anderer europäischer Länder durch Studierende
  • Wissens- und Erfahrungsaustausch über pädagogische Methoden
  • Zusammenarbeit zwischen Hochschulen und Unternehmen

Allgemeine Ziele:

  • Länderübergreifender Charakter und systemrelevante Wirkung; Komplementarität und Synergien mit anderen Programmen und Maßnahmen
  • Qualitätssteigerung im persönlichen Bereich durch grenzüberschreitende Zusammenarbeit und Austausch; Erweiterung der eigenen fachlichen Kompetenzen, Persönlichkeitsentwicklung;
  • Ausbau der institutionellen Mobilität durch stärkere Einbindung der Mobilität in die eigene Hochschule; Qualitätssteigerung durch Anpassung der Bedürfnisse/Kompetenzen des eigenen Personals mit Mobilität – eingebettet in strategische Zielsetzungen der Institution.

Erasmus+ Lehraufenthalte auf einen Blick:

  • Wie lange: Mindestens zwei Tage, maximal zwei Monate (exklusive Reisezeit), es müssen zumindest acht Stunden unterrichtet werden.
  • Wo: In den 28 EU-Mitgliedstaaten, außerdem in Island, Liechtenstein, Norwegen, der Türkei und der ehemaligen Jugoslawischen Republik Mazedonien.
  • Informationen & Bewerbung: Direkt im International Office oder beim Erasmus+ Koordinierenden Ihrer Universität, Fachhochschule oder Pädagogischen Hochschule.

Lehraufenthalte können in eingeschränkter Anzahl auch in vielen anderen Ländern weltweit stattfinden bzw. Lehrende aus diesen Ländern können für Aufenthalte in Österreich gefördert werden. Weitere Informationen dazu finden Sie unter Internationale Mobilität.

nach oben DruckenSeite drucken