English

Ebendorferstraße 7
1010 Wien
T +43 1 534 08 -0
F +43 1 534 08 -699
E hochschulbildung@oead.at

Team Erasmus+ Hochschule (pdf)

Logo Programm Erasmus+

Kontaktdaten:
Gerhard Volz
Bereichsleitung Erasmus+ Hochschule

Regina Aichner
Bologna-Servicestelle
T +43 1 53408-111
E bologna@oead.at


Beratungsbesuch an Ihrer Hochschule

Auf Grund der regen Nachfrage werden auch unter dem Arbeitsprogramm "Pro.Mo.Austria" 2016-18 Vor-Ort-Beratungsbesuche an Ihrer Hochschule von den nationalen Expertinnen und Experten für den Europäischen Hochschulraum organisiert und finanziert. Ziel des Beratungsbesuchs ist eine informelle Hilfestellung zur Umsetzung und Weiterentwicklung Ihrer prioritären Bologna-Ziele.

Durchführung
Die Beratungs- und Informationsbesuche sind eintägig. Jeweils zwei Expertinnen bzw. Experten besuchen die ausgewählten Hochschuleinrichtungen und stehen vor Ort für Bologna-Fragen aller Art zur Verfügung. Geschätzt wurde seit Jahren das „peer-to-peer learning“, da sämtliche Expertinnen und Experten selbst aus der Hochschulpraxis stammen. 

Aufruf zur Bewerbung für einen Beratungsbesuch 2016-2018
Formular  zur Bewerbung für einen Beratungsbesuch 2016-2018 (von der Hochschule auszufüllen)

Wer kann sich 2016-2018 bewerben?

Alle österreichischen Hochschulen können sich für einen Beratungsbesuch bewerben, bevorzugt werden im Regelfall jene, die allgemein zum 1. Mal einen Antrag für einen Beratungsbesuch stellen. Bitte beachten Sie, dass das Kontingent dieses Angebots begrenzt ist.

Beratungsbesuch in 4 Schritten

1)    Formulieren Sie Ihre gewünschten Themen über unser Antragsformular und legen Sie eine strategische Hörer/innenschaft für das Beratungsgespräch an Ihrer Hochschule fest;

2)    Ihre Bewerbung für einen Informations- und Beratungsbesuch über das entsprechende Formular kann laufend, spätestens bis 1. Februar 2018 bei der Nationalagentur Erasmus+ Bildung erfolgen. 

3)    Nach positiver Rückmeldung vonseiten der Nationalagentur Lebenslanges Lernen findet der eintägige Beratungs- und Informationsbesuch nach terminlicher Absprache, jedenfalls bis spätestens März 2016, statt. Jeweils zwei Expertinnen bzw. Experten besuchen die ausgewählten Hochschuleinrichtung bzw. Fachabteilung.

4)    Nach Durchführung des Besuches wird der betreffenden Hochschulinstitution bzw. Fachabteilung vom Expert/innen-Team innerhalb von zwei Wochen ein gemeinsamer Bericht übermittelt, der die Ergebnisse und Empfehlungen des Besuchs zusammenfasst und als Diskussionsgrundlage für die weitere interne Umsetzung der Bologna-Ziele dienen kann. Die Einrichtungen haben dann ihrerseits zwei Wochen Gelegenheit zur allfälligen Stellungnahme. Der Bericht wird anschließend, ergänzt um Ihre Stellungnahme, an die Nationalagentur Lebenslanges Lernen ausschließlich zur Archivierung übermittelt, und jedenfalls vertraulich behandelt.   

nach oben DruckenSeite drucken