Ebendorferstraße 7
1010 Wien
T +43 1 534 08 - 0
F +43 1 534 08 - 999
E epale@oead.at

Nationale Koordinierungs-
stelle für EPALE
Ansprechpersonen:

Andreas Koreimann
T +43 1 534 08 - 681

Eva Baloch-Kaloianov
T +43 1 534 08 - 688

Katrin Handler
T +43 1 534 08 - 669

Veranstaltungsrückblick

 

Workshop & Webinar:

Nachhaltige Erwachsenenbildung im Kontext von Flucht und Migration: Gesellschaftsbildung durch Privatinitiativen - "Zusammen leben heißt Raum geben"

19.12.2016 | Dornbirn & online

In der Erwachsenenbildung sind Anregungen und Erfahrungen aus europäischen Nachbarländern sowie der wechselseitige Austausch zentral für die Weiterentwicklung des Angebots und bestimmen zunehmend den erwachsenenpädagogischen Berufsalltag. Digitalisierung und Internationalisierung schaffen neue Möglichkeiten des Austauschs und der Vernetzung für eine zukunftsfähige Erwachsenenbildung. Gerade in Hinblick auf die Migrationsentwicklungen der letzten Jahre ist die Erwachsenenbildung besonders gefordert, europäisch-vernetzt auf die neuen Herausforderungen und Chancen zu reagieren.

EPALE Österreich leistete auch 2016 einen Beitrag zur europäischen Dimension in der Erwachsenenbildung, im Rahmen seiner 2015 ins Leben gerufenen Veranstaltungsreihe „Der Blick über den Tellerrand“.

Als Teil dieser Veranstaltungsreihe wurde der Austausch von Best Practices in Europa und Österreich in Bezug auf Zusammenleben, Integration und Beratung und Begleitung in den Arbeitsmarkt im Rahmen der Veranstaltung Gesellschaftsbildung durch Privatinitiativen - „Zusammen leben heißt Raum geben“ am 19. Dezember 2016 in der Stadtbibliothek Dornbirn ermöglicht.

Zum Programm

Veranstaltungsreihe 2016: "Der Blick über den Tellerrand"

 

bifeb-Seminar "Evaluation von Projekten"
in Zusammenarbeit mit EPALE / Erasmus+ Erwachsenenbildung
28.-30.11.2016 | St. Wolfgang

Evaluation hat eine wichtige Funktion in öffentlich geförderten Maßnahmen und Projekten: Sie unterstützt die Entwicklung und Umsetzung von Maßnahmen und nützt so sowohl dem Projekt als auch der verantwortlichen Organisation.  Zusätzlich weist sie gegenüber den Fördergebern die Qualität und Zielerreichung von Projekten nach.

Das bifeb-Seminar „Evaluation von Projekten“ bot eine praxisorientierte Einführung in die Evaluation von Förderprojekten. Es bot Orientierung zu den Chancen und Grenzen von Projektevaluation und versetzte die Teilnehmer/innen in die Lage  - als Projektverantwortliche oder Beteiligte - Projektevaluationen zu planen und durchzuführen bzw. gegebenenfalls auch zu beauftragen.

Zielgruppe des von Maria Gutknecht Gmeiner geleiteten Seminars waren Personen, die (geförderte) Projekte in der Erwachsenenbildung verantworten und/oder umsetzen.

EPALE Österreich war gemeinsam mit Erasmus+ Erwachsenenbildung am zweiten Seminartag mit einem Modul vertreten und kann einige Teilnehmer/innen zu dem Seminar entsenden und für diese die Seminargebühr sowie die Kosten von zwei Übernachtungen am Seminarort übernehmen.

 


Konferenz "Nachhaltige Erwachsenenbildung im Kontext von Flucht und Migration: Die aufnehmende Gesellschaft im Fokus"

24.11.2016 | Wien

EPALE und Erasmus+ Erwachsenenbildung luden im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Der Blick über den Tellerrand" zur Konferenz "Nachhaltige Erwachsenenbildung im Kontext von Flucht und Migration: Die aufnehmende Gesellschaft im Fokus" ein.

Zur Veranstaltung

Zur Publikation "Nachhaltige Erwachsenenbildung im Kontext von Flucht und Migration" (Deutsch)

Zur Publikation "Sustainable Adult Education in Relation to Immigration and Asylum" (English)

 

 

EPALE - Der Blick über den Tellerrand

Seminar am bifeb) Strobl: 26.-27.11.2015

Workshop Stadtbücherei Dornbirn: 14.12.2015

Online Webinare: 18.11., 09.12. und 10.12.2015

Im November und Dezember 2015 lud EPALE Österreich gemeinsam mit Erasmus+ Erwachsenenbildung zur Veranstaltungsreihe "Der Blick über den Tellerrand - Internationalisierung und Öffnung der Erwachsenenbildung". In zwei Präsenzterminen in Strobl und Dornbirn sowie drei Webinaren wurden die Potentiale und Herausforderungen der Internationalisierung der Erwachsenenbildung erörtert und diskutiert.

Wir danken Ihnen herzlich für die zahlreiche Teilnahme. Die Dokumentationen der Veranstaltungsreihe stehen online zur Verfügung.

Diese Chancen und Herausforderungen der offenen und international angelegten Dimensionen der Erwachsenenbildung werden in einer Publikation von den Autor/innen aus unterschiedlichsten Blickweisen erörtert und diskutiert.

 
Publikation "Der Blick über den Tellerrand" (Deutsch)

Publication "Seeing the bigger picture" (Englisch)

Publikacija "Pogled čez obzorje" (Slowenisch)

Publikace "Pohled přes okraj talíře" (Tschechisch)

 

 

EPALE Launch Veranstaltung

2. Juli 2015 | 16:00 - 17:30

Wirtschaftskammer Österreich Wien | Wiedner Hauptstraße 63

Am 2. Juli 2015 lud die Nationale EPALE-Koordinierungsstelle zum offiziellen Launch von EPALE in Österreich ein.

Wir danken Ihnen herzlich für die zahlreiche Teilnahme! Fotos , den Bericht und die grafische Dokumentation sowie die Presseaussendung zur Veranstaltung stehen online zur Verfügung.

Nach einer kurzen Vorstellung der funktionalen Möglichkeiten von EPALE diskutierten Doris Pack (ehem. Mitglied des Europäisches Parlaments, Rapporteur Erasmus+), Regina Barth (Bundesministerium für Bildung und Frauen (BMBF), Koordinatorin Europäische Agenda für Erwachsenenbildung) und Gerhard Bisovsky (Generalsekretär des Verbands Österreichischer Volkshochschulen (VÖV), Vorsitzender Konferenz für Erwachsenenbildung Österreichs, KEBÖ) die Potentiale dieses Portals zur Unterstützung und Förderung der Internationalisierung und Vernetzung des Erwachsenenbildungsbereichs. Wir schalteten live zu Géraldine Libreau (Europäischer Kommission, DG EAC) und zur Slowenischen Nationalen EPALE Koordinierungsstelle. Im Anschluss können die Teilnehmer/innen bei musikalischer Umrahmung und einem Eisbuffet die Plattform sofort ausprobieren, aktiv Beiträge beisteuern und Teil der Europäischen EPALE-Gemeinschaft werden.

Gerne sind wir für weitere Fragen per E-Mail unter epale@oead.at erreichbar.

Programm

nach oben DruckenSeite drucken