Ebendorferstraße 7
1010 Wien
T +43 1 534 08 - 0
F +43 1 534 08 - 699
E erasmusplus@oead.at

Logo Programm Erasmus+

Europa 2020: New Skills for New Jobs

e-Skills - Sind wir f.IT für die Zukunft?

Donnerstag, 2. Juli 2015
9:30 - 16:00
Wien | Wiedner Hauptstraße 63

Informations- und Kommunikationstechnologien haben den beruflichen und privaten Alltag so grundlegend verändert, dass sich die Beherrschung ihrer wesentlichen Funktionen bereits zu einer Schlüsselkompetenz entwickelt hat. Digitale Technologien durchdringen alle Gesellschaftsbereiche und sind sowohl im Alltag außerhalb der Arbeit sowie im Beruf als auch in der gesellschaftlichen Teilhabe unverzichtbar geworden.

Im Rahmen ihres New Skills-Themenschwerpunkts legte die Österreichische Nationalagentur für Lebenslanges Lernen dieses Jahr den Fokus ihrer bildungssektorenübergreifenden Veranstaltung auf e-Skills. 

Die Tagung, die in Kooperation mit der Wirtschaftskammer Österreich veranstaltet wurde, beleuchtete folgende Fragen:

  • Welche Auswirkungen hat die technische Entwicklung auf den Kompetenzbedarf?
  • Was ist notwendig, um das Wachstumspotential im Bereich Informations- und Kommunikationstechnologien bestmöglich zu nutzen?
  • Wo muss der Bildungsbereich ansetzen, um Defiziten entgegen zu wirken? Was kann die Wirtschaft tun?
  • Wie kann das Programm Erasmus+ dazu beitragen?

In einer Key Note stellte Sabine Herlitschka, Vorstandsvorsitzende von Infineon Technologies Austria, aktuelle Entwicklungen aus Unternehmenssicht vor. Vincenzo Spiezia, Senior Economist der OECD im Bereich Digital Economy sprach anschließend über aktuelle Trends rund um e-Skills und Jobs in der digitalen Wirtschaft. Anschließend fand ein Podiumsgespräch mit Expertinnen und Experten aus Bildung, Arbeitsmarkt und Wirtschaft statt.

Eine Projektausstellung und Workshops boten die Möglichkeit, spannende Projekte und Initiativen aus der Nähe kennenzulernen und Erfahrungen mit Unternehmensvertreter/innen, Bildungsinstitutionen und weiteren Stakeholdern auszutauschen.

Im Anschluss an die Veranstaltung lud die Nationale EPALE Koordinierungsstelle zum Launch der neuen E-Plattform für Erwachsenenbildung in Europa.

Programm

Nachlese der Veranstaltung

Workshops

Im Bild v.l.n.r.: Christian Schrack (Leiter des Referates IKT in der Berufsbildung, BMBF), Sabine Herlitschka (Infineon Austria), Ernst Gesslbauer (OeAD-GmbH/Leiter Nationalagentur Erasmus+ Bildung), Barbara Weitgruber (Leiterin der Sektion Wissenschaftliche Forschung und internationale Angelegenheiten, BMWFW), Stefan Zotti (stv. Geschäftsführer der OeAD-GmbH), Vincenzio Spiezia (OECD), Michael Landertshammer (Leitung WIFI Österreich & Leiter der Abteilung Bildungspolitik, Wirtschaftskammer Österreich)
nach oben DruckenSeite drucken