Ebendorferstraße 7
1010 Wien
T +43 1 534 08 - 0
F +43 1 534 08 - 699
E erasmusplus@oead.at

Logo Programm Erasmus+

1. Erasmus+ Jahrestagung

Die erste gemeinsame Erasmus+ Jahrestagung der österreichischen Nationalagenturen für Bildung (OeAD-GmbH) und Jugend (Interkulturelles Zentrum) am 6. Mai 2015 in Wien griff mit dem Thema Mobilität das Kernthema des integrierten Programms Erasmus+ auf. 

Nach knapp eineinhalb Jahren Erasmus+ war es Zeit für einen kritischen Rückblick:
Den Auftakt gab Giorgio Guazzugli Marini von der Europäischen Kommission, der als Erasmus+ Programmkoordinator eine Zwischenbilanz zog, Zukunftsperspektiven und Chancen aufzeigte. Die Anliegen der Teilnehmer/innen in den anschließenden Diskussionen notierte er sich und versprach, diese in seine Arbeit einfließen zu lassen. 

Anschließend veranschaulichte der Schweizer Zukunftsforscher Georges T. Roos anhand einer Trendanalyse den gesellschaftlichen Wandel, der auf uns zukommt: neue Technologien, neue geografische Verhältnisse und neue Demografien deuten darauf hin, dass sich die Gewichte auf der Welt deutlich verändern werden. Roos zur Bildung der Zukunft: „Die Wettbewerbsfähigkeit Europas kann nur gestärkt werden, wenn wir die europäische Vielfalt produktiv nutzen durch gegenseitigen Austausch und voneinander Lernen.” 

Bei der anschließenden Podiumsdiskussion diskutierten Projektträger/innen und Giorgio Guazzugli Marini über ihre bisherigen Erfahrungen mit Erasmus+.

Der gesamte Nachmittag war thematischen Workshops gewidmet, wo die Konferenzteilnehmer/innen die Möglichkeit hatten, ihre Erfahrungen mit dem Programm zu teilen und Empfehlungen an die Europäische Kommission zur Verbesserung und Optimierung des Erasmus+ Programms zu diskutieren.  

Die gesammelten Vorschläge und Anregungen der Teilnehmer/innen wurden von den Nationalagenturen gebündelt und gestrafft, um der Europäischen Kommission ein aussagekräftiges und umsetzungsorientiertes Dokument zu übermitteln. 

Die österreichischen Nationalagenturen haben die Empfehlungen bereits der Europäischen Kommission weitergeleitet und setzen sich dafür ein, dass die Empfehlungen von der Europäischen Kommission ernst genommen werden. 

Workshops

Podiumsdiskussion: Ein Jahr Erasmus+: Was bringt (Erasmus+)Mobilität? Kritischer Rückblick auf ein Jahr Erasmus+: Success Stories und Optimierungsbedarf

Teilnehmer/innen der Podiumsdiskussion im Bild v.l.n.r.: Michaela Marterer (Steirische Volkswirtschaftliche Gesellschaft), Monika Kil (Donau-Universität Krems), Ernst Gesslbauer (OeAD-GmbH/Erasmus+ Bildung), Brigitte Ebner (LWBFS Andorf), Gerhard Moßhammer (Interkulturelles Zentrum/Erasmus+ Jugend in Aktion), Daniella Fellinger (Verein Grenzenlos), Giorgio Guazzugli Marini (Europäische Kommission)
Ⓒ OeAD-GmbH_APA-Fotoservice/Schedl
Teilnehmer/innen der Podiumsdiskussion im Bild v.l.n.r.: Michaela Marterer (Steirrische Volkswirtschaftliche Gesellschaft), Monika Kil (Donau Uni Krems), Ernst Gesslbauer (OeAD-GmbH/Erasmus+ Bildung), Brigitte Ebner (LWBFS Andorf), Gerhard Moßhammer (Interkulturelles Zentrum/Erasmus+ Jugend in Aktion), Daniella Fellinger (Verein Grenzenlos), Giorgio Guazzugli Marini (Europäische Kommission)
nach oben DruckenSeite drucken